• DE EN IT
  • Sehenswertes in Innsbruck und Umgebung

    Goldenes Dachl - Altstadt

    Wo treffen wir uns? Vor dem Goldenen Dachl! In Innsbruck führt am Wahrzeichen der Stadt kein Weg vorbei. Das Goldene Dachl wurde 1420 als Residenz für die Tiroler Landesfürsten erbaut. Das Gebäude in der Altstadt hat einen spätgotischen Prunkerker, der 1500 im Auftrag des späteren Kaiser Maximilian hinzugefügt wurde. Sein Dach ist mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt. Im Gebäude ist auch das Museum Goldenes Dachl beheimatet.

    Bergisel Sprungschanze

    Hoch thront sie am Bergisel über Innsbruck: Die Bergisel Sprungschanze begeistert mit ihrer Architektur. Der Stararchitektin Zaha Hadid wurde dafür der Österreichische Staatspreis für Architektur verliehen. Im Turm der Schanze in 40 Metern Höhe kann man sich im Restaurant „Bergisel Sky“ kulinarisch verwöhnen lassen. Darüber lässt sich die Bergwelt rund um Innsbruck erleben. Das Panorama Deck öffnet einen 360 Grad Ausblick und die Stadt Innsbruck liegt zu Füßen.

    Schloss Ambras

    Lust auf einen Besuch im ältestem Museum der Welt? Dann lohnt sich ein Abstecher in das Schloss Ambras. Es liegt in einem weitläufigen Park am Rand von Innsbruck. Begründer war der Tiroler Landesfürst Erzherzog Ferdinand II. Er ließ die Burg Ambras für seine Frau Philippine Welser zu einem Renaissance-Schloss ausbauen. Heute beherbergt das Schloss prachtvolle Kunstsammlungen. Darunter finden sich Bilder berühmter Künstler wie Lukas Cranach oder Peter Paul Rubens.

    Nordkette

    Die Nordkette ist der Berg in der Stadt Innsbruck. Denn in nur wenigen Minuten gelangt man mit der Hungerburg- und Seegrubenbahn aus dem Stadtzentrum in den größten Naturpark Österreichs. Am Hafelekar auf 2.300 Metern Seehöhe entpuppt sich nach Norden der Naturpark Karwendel und nach Süden das Inntal samt Bergkulisse. Der Berg ist ein Ganzjahres-Highlight für Freerider, Mountainbiker, Downhiller, Kletterer, Wanderer, Trailrunner und viele mehr.

    Swarovski Kristallwelten

    Der bekannte Multimediakünstler André Heller konzipierte die Swarovski Kristallwelten im Auftrag des Kristallherstellers Swarovski. Sie wurden 1995 zum hundertjährigen Firmenjubiläum eröffnet. Dieser einzigartige Ort der Fantasie begeistert Jung und Alt. Kunstvolle Installationen wie eine Kristallwolke lassen Besucher bereits am Eingang des Riesen den Alltag vergessen. Die Wunderkammern wurden 2015 neugestaltet und vermitteln die Magie des Kristalls in ungeahnter Dimension.